top of page

Ein kunstvoller Jahreskalender entfaltet sich, inspiriert von herausragenden Künstlerinnen des 19. und 20. Jahrhunderts, jede mit einem kraftvollen Zitat als Leitmotiv.

 

Im Februar ist es junge Niki de Saint Phalle, in späteren Jahren bekannt geworden durch ihre berühmten „Nanas“, die im Mittelpunkt steht. „I‘m a Fighter“ hat die Künstlerin mit amerikanisch-französischen Wurzeln in den 60er Jahren über sich und Ihre Kunst gesagt. 

 

Ihre Schießbilder waren ein kühner Akt der Rebellion und Innovation. Mit einer Mischung aus Mut, Kreativität und Provokation schuf sie Kunstwerke, die buchstäblich aus Gewalt und Farbe geboren wurden. Das Neue an ihren Schießbildern war ihre radikale Herangehensweise an die Kunst. Statt sich den traditionellen Methoden zu unterwerfen, griff sie zum Gewehr, um ihre Leinwände zu bearbeiten.

 

Das war eine krasse Abkehr von den etablierten Konventionen der Kunstwelt. Die Schießbilder waren nicht nur eine visuelle Explosion, sondern auch eine künstlerische Revolution, die die Grenzen des Akzeptablen und Erwarteten sprengte. Saint Phalle machte deutlich, dass Kunst nicht nur schön und harmonisch sein muss, sondern auch aggressiv, rebellisch und subversiv sein kann.

 

Und sie waren nicht nur eine künstlerische Ausdrucksform, sondern auch ein Schlag ins Gesicht der Gesellschaftsnormen, die Frauen in eine bestimmte Rolle zwangen. Sie waren eine radikale Botschaft der Befreiung, ein Manifest gegen Unterdrückung und eine Herausforderung für die etablierten Strukturen der Kunstwelt.

 

Die Kunstwelt des 19. und frühen 20. Jahrhunderts war von Geschlechterstereotypen durchzogen, die den Künstlerinnen den Zugang zu einer umfassenden Ausbildung und Anerkennung erschwerten. Die Serie „Kraft der Künstlerinnen“ soll nicht nur einen Blick auf die künstlerische Meisterschaft werfen, sondern auch auf die Herausforderungen, denen Künstlerinnen in vergangenen Jahrhunderten und bis heute gegenüberstanden. Eine Hommage an kraftvolle Frauen, die Barrieren überwunden haben, und eine Erinnerung an die fortwährende Relevanz ihrer Kunst.

Linoldruck „Niki“, Motiv Februar „Künstlerinnen“, limitierte Auflage

120,00 €Preis
inkl. MwSt. |
  • Linoldruck ist eine Hochdrucktechnik, bei der ein Motiv in eine Linoleum- oder Gummiplatte geschnitten wird. Nach dem Schnitzen wird die Platte eingefärbt und auf Papier oder Stoff gedruckt, wodurch ein wiederholbares Kunstwerk mit markanten Strukturen, Artefakten und zufälligen Farbeffekten entsteht. Der handwerkliche Prozess liefert einzigartige, plakative Drucke mit charakteristischer Textur.

     

    Beim mehrfarbigen Druck entstehen durch die Anlage per Hand leichte Passerungenauigkeiten. Dieser leicht irritierende Effekt verstärkt für mein Empfinden zusammen mit dem changierenden Farbauftrag die kraftvolle Wirkung des Motivs und unterstreicht die vielschichtige Persönlichkeit der Künstlerin Niki de Saint-Phalle. 

     

    Dieser Linoldruck ist als Reduktionsdruck in limitierter Auflage von 10 Exemplaren hergestellt. Zuerst wurden die orangen Elemente gedruckt, die später weiß erscheinenden Teile sind herausgeschnitten. Nach dem ersten Druckvorgang musste die Farbe trocknen, danach habe ich die Platte weiter bearbeitet und nur noch die schwarz druckenden Elemente stehen gelassen. Dabei entsteht eine sogenannte „verlorene Platte“, also eine Linolplatte, die nur für einen einzigen Druckvorgang verwendet wird. Das macht jeden Druck einzigartig und besonders wertig. 

     

    Die Drucke werden ohne Zubehör verkauft, Rahmen, Leisten etc. sind nicht im Lieferumfang enthalten.

bottom of page